Isabell Kramer's    Kinder-Gedichte-Welt

Man nehme Schnee, leicht feucht, gut klebrig,
rollt eine große Kugel draus,
die formt man dick und ganz behäbig,
setzt dann eine kleinere obenauf.

Die dritte muss am kleinsten sein,
zum Abschluss bildet sie den Kopf.
Zwei Kohle-Äuglein glitzern fein,
perfekt als Hut - ein alter Topf.

Sechs Kiesel zaubern ihm ein Lachen.
Die gelbe Möhre wird zur Nase,
ein dicker Schal, zur Seite ein Besen - letzte Phase
.

Ein Schneemann

Isabella Kramer

Machen wir’s doch gleich nochmal!
Mit ‘ner schicken Mütze, rotem Schal,
wird’s, man sieht es ganz genau -
eine Schneemann-Frau.
 

Liebe Frau Kramer, vielen Dank für Ihre wunderschönen Gedichte.
Mehr davon?

zum Buchanfang
nächstes Kapitel / Seite